Künstlerische Leitung

Christian Fröhlich

Im September 2011 wurde Generalmusikdirektor Christian Fröhlich zum künstlerischen Leiter der Konzertreihe „Musik im Pfaffenwinkel“ gewählt.

Gleichzeitig übernahm er auch die Einstudierung des Gemischten Chores im Pfaffenwinkel, der seit dieser Zeit einen bemerkenswerten Zuwachs an Sängern, vor allem in den Männerstimmen, verzeichnen kann.

Mit den Solisten beim Verdi-Requiem 2015

Mit den Solisten beim Verdi-Requiem 2015

Unter seiner Leitung wurden Konzerthighlights wie z.B. „Die Schöpfung“, „Missa in tempore belli“ (J.Haydn), „Requiem“ (W.A. Mozart), 4. und 9. Symphonie (A. Bruckner), – „Ein deutsches Requiem“ (J. Brahms) und Symphonie Nr. 2 „Lobgesang“ (F. Mendelssohn Bartholdy) in den weltberühmten Kirchen unseres Pfaffenwinkels aufgeführt.

Die internationale Dirigententätigkeit Christian Fröhlichs ist, ebenso wie seine CD-Aufnahmen mit dem Rundfunk-Sinfonie Orchester Berlin, einschließlich aller YouTube-Angaben, unter

http://www.christian-froehlich.eu und

www.facebook.com/DirigentChristianFroehlich    zu finden.

 

Andreas Wiesmann

Andreas Wiesmann (Jahrgang 1977) ist seit dem Jahr 2007 als Kirchenmusiker in der Stadtpfarrei „Mariae Himmelfahrt“ in Schongau tätig. Sein Studium absolvierte er an der Universität „Mozarteum“, Salzburg (u. a. Orgel bei Prof. Elisabeth Ullmann, Klavier bei Lucy Revers, Ensembleleitung bei Prof. Günther Firlinger). Anschließend folgte ein Studium der Musikwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Zu seinem Tätigkeitsbereich gehört der Organistendienst an den Schongauer Stadtpfarrkirchen „Mariae Himmelfahrt“ und „Verklärung Christi“, der Heilig-Geist-Kirche und der Krankenhauskapelle, sowie die Leitung von Kirchenchor und -orchester.

Zuvor versah er bereits ab 1991 den Organistendienst an der Pfarrkirche „Mariae Heimsuchung“, Lechbruck. 1994 erzielte er einen 1. und 1997 einen 2. Preis beim Wettbewerb „Jugend musiziert“. Andreas Wiesmann trat bereits in Deutschland, Österreich (u. a. Dom zu Salzburg, Franziskanerkirche Salzburg, Stift Zwettl), Italien (Dom zu Brixen), England (Stratford), Polen (Kathedralen von Opole, Gliwice, Katowice, Krakau, St. Annaberg) und Tschechien (Kathedrale in Olomouc) auf und war mehrfach bei Produktionen für Rundfunk und Fernsehen zu hören (BR, ORF, Polnischer Rundfunk, k-TV).

Seit 2013 ist Andreas Wiesmann der Konzertreihe „Musik im Pfaffenwinkel“ verbunden und übernimmt die Probenarbeit bei Abwesenheit des künstlerischen Leiters.